[ français ] [ deutsch ] [ english ]
 
 
 
 
 
 


AUS ANLASS SEINES ZEHNJÄHRIGEN BESTEHENS WIDMET DAS STRASSBURGER MUSEUM FÜR MODERNE UND ZEITGENÖSSISCHE KUNST DEM 1886 IN STRASSBURG GEBORENEN HANS JEAN ARP VOM 17. OKTOBER 2008 BIS 15. FEBRUAR 2009 EINE GROSSE AUSSTELLUNG. ARP GILT ALS EINER DER BEDEUTENDSTEN KÜNSTLER DES 20. JAHRHUNDERTS.

MIT RUND 180 WERKEN AUS NAMHAFTEN SAMMLUNGEN (ARP-STIFTUNGEN CLAMART, BAHNHOF ROLANDSECK UND LOCARNO, MUSÉE NATIONAL D’ART MODERNE, MUSEEN NEW YORK, WASHINGTON, BASEL, ZÜRICH, BERLIN, VALENCIA) LIEFERT DIE SCHAU EINEN SCHLÜSSEL ZUR INTERPRETATION VON ARPS WERK, DEM FRANKREICH ERSTMALS SEIT 1986 WIEDER EINE AUSSTELLUNG WIDMET.

Organisation der Ausstellung:Museen der Stadt Straßburg
Joëlle Pijaudier-Cabot, Chefkonservatorin und Leiterin der Museen der Stadt Straßburg
Kuratorin: Isabelle Ewig, Maître de conférences en histoire de l’art à l’Université de la Sorbonne (Paris iv)
Konservatorin:Estelle Pietrzyk, responsable du Musée d’Art Moderne et contemporain de la Ville de Strasbourg
Koordination: Sophie Kimenau
Szenographie : Richard Klein

AUBETTE 1928: PARALLEL ZUR AUSSTELLUNG ART IS ARP BESTEHT DIE MÖGLICHKEIT ZUR BESICHTIGUNG DER RENOVIERTEN AUBETTE. DIESES AVANTGARDISTISCHE WERK WURDE ZWISCHEN 1926 UND 1928 VON THEO VAN DOESBURG, SOPHIE TAEUBER-ARP UND HANS JEAN ARP GESTALTET.
FREIE EINTRITT MITTWOCH BIS SAMSTAG 14.00 BIS 17.00 UHR.